Junge Doks Programm

Auch 2012 veranstaltete die Nonfiktionale spezielle Kinovorstellungen für Schülerinnen und Schüler.

Am Donnerstag, den 15.03. stellte die Regiesseurin Susanne Mi-Son Quester ihren Film vor in dem sie den Schul(all)tag der 17-jährigen Suzie an einer südkoreanischen Mädchenschule begleitete (DIENSTAG und ein bißchen mittwoch).

Am Freitag, dem 16.03. wurde der diesjährige Eröffnungsfilm (Der Taktstock) von Michael Wende dem jungen Publikum gezeigt.


P-Seminar Dokumentarfilm

Im Rahmen des zweijährigen P-Seminars (Projekt-Seminar) „Dokumentarfilm“ am Gymnasium Bad Aibling entwickelten die Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse in Kooperation mit der Nonfiktionale einen eigenen dokumentarischen Film.  Begleitet von der Lehrerin Brigitte Klein-Weigel und unterstützt vom Nonfiktionale-Festivalleiter Boris Tomschiczek hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, alle Schritte eines eigenen Filmprojekts, von der ersten gemeinsamen Projektidee bis zur Postproduktion, selbst durchzuführen. Das fertige Werk wird im Rahmen der Nonfiktionale 2013 im Lindenkino zu sehen sein.


Workshop Filmkritik

Nicht zuletzt als kleine Schule des Sehens und Erkennens war wieder der alljährliche Filmkritik-Workshop angelegt, in dem die Teilnehmer des P-Seminars „Dokumentarfilm“ ihren Blick für die Erzählstrategien und formalen Besonderheiten ausgewählter Werke schärfen konnten. Dass die Wege, eine Geschichte dokumentarisch zu erzählen, überaus mannigfaltig sein können, zeigte gerade das diesjährige Motto „Grenzgänge“. Von Tamara Daničić mit dem notwendigen theoretischen und methodischen Rüstzeug ausgestattet, durften die Schülerinnen und Schüler sich auf das aktuelle Nonfiktionale-Programm stürzen und ihre Einsichten und Ansichten in eigene Worte fassen. Ihre Filmkritiken konnte man während des Festivals täglich im Bad Aiblinger Mangfall-Boten sowie im Festivalzentrum nachlesen.