Moderation

Wir haben uns von Beginn an nicht zuletzt als Ort des Gedankenaustauschs verstanden. Dementsprechend bleiben die gezeigten Werke nie einfach im Raum stehen. Vielmehr wird jeder Film eingebettet in eine eingehende Diskussion – zu Inhalt, filmischem Handwerk und auch darüber hinaus. Dank der thematischen Klammer entsteht ein Resonanzraum, in der das, was wir auf der Leinwand sehen und hören, einen Widerhall finden kann. Doch oftmals lässt erst der Dialog Ähnlichkeiten oder Unterschiede zwischen den Filmen tatsächlich zutage treten. Umso wichtiger erscheint es uns, den Raum für Diskussionen entsprechend zu öffnen. Und so ist es uns Ehre und Freude zugleich, erneut auf die Unterstützung zweier ebenso aufmerksamer wie kenntnisreicher Gastmoderatoren zählen zu können:


Lili Hartwig

ist Film- und Medienwissenschaftlerin aus Hamburg. Seit 2005 arbeitet sie in verschiedenen Funktionen für Filmfestivals. So war sie u.a. langjähriges Mitglied der internationalen Sichtungskommission des Internationalen KurzFilmFestivals Hamburg und leitete drei Jahre die Kinder- und Jugendsektion von Filmfest Hamburg. Sie gehört zum Kollektiv der dokumentarfilmwoche hamburg und war 2016 auch für die Programmauswahl des Kasseler Dokfest zuständig. Überdies koordiniert sie das Projektbüro der SchulKinoWoche Hamburg und arbeitet als freie Kuratorin und Moderatorin von Filmgesprächen für verschiedene Festivals in Deutschland. 


Werner Ružička 

ist seit 1985 Leiter der Duisburger Filmwoche. Er studierte Germanistik, Philosophie und Sozialwissenschaften in Bochum. Ab 1974 Leiter der kommunalen Filmarbeit in Bochum. 1978-82 Regie und Produktionsleitung beim dokumentarischen Langzeitprojekt „Prosper/Ebel - Eine Zeche und ihre Siedlung“. Nach 1982 Arbeiten für Fernsehen und Theater. Juror u.a. bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen und beim Adolf-Grimme-Preis. Lehraufträge für Dokumentarfilm, u.a. an der HFF München, Goethe-Institut-Seminare u.a. in China und Israel. Seit 2007 ist er Gastmoderator bei der Nonfiktionale.