Jury 2014

Böller und Brot

alias Sigrun Köhler und Wiltrud Baier, arbeiten seit 2000 zusammen an abendfüllenden Kinodokumentarfilmen, Kurzfilmen, Videoinstallationen und Daumenkinos. Sigrun Köhler hat in Schwäbisch Hall eine Ausbildung als Druckvorlagenherstellerin absolviert, Wiltrud Baier lernte in München das Konditoren-Handwerk. Beide studierten an der Filmakademie Baden-Württemberg. Für ihre Filme wurden sie mit zahlreichen internationalen Preisen geehrt und erhielten mehrere Stipendien. 2008 wurden sie für „Schotter wie Heu“ mit dem Nonfiktionale-Preis der Stadt Bad Aibling ausgezeichnet. Für „Alarm am Hauptbahnhof“ erhielten sie 2012 den Grimme-Preis.


Helmut Groschup

studierte Komparatistik, Germanistik, Romanistik und Lateinamerikanistik in Innsbruck, Florenz und Berlin; Promotion in Philosophie. Seit 1985 hat er Lehraufträge an Universitäten in Berlin, Salzburg und Innsbruck (Vergleichende Literaturwissenschaft).  Der Herausgeber der Cinematograph-Schriftenreihe arbeitet überdies als Journalist für die Tageszeitung „Dolomiten“ in Bozen. 1992 gründete er das Internationale Film Festival Innsbruck (IFFI). Er war Mitglied zahlreicher Jurys internationaler Filmfestivals und Kurator von Retrospektiven und Filmreihen auf vier Kontinenten. Außerdem berät er die DokumentarfilmemacherInnen Melanie Hollaus und Daniel Dlouhy.


Heiner Stadler

studierte zunächst Kunstgeschichte und Zeitungswissenschaften an der LMU München. 1975 machte er sein Examen an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Seit 1978 arbeitet er als Kameramann, seit 1982 auch als Regisseur und Produzent von Dokumentar- und Spielfilmen. Mit seinen Werken nahm er an zahlreichen internationalen Festivals teil, u.a. in Venedig, Toronto, Locarno und Berlin. Er war Gewinner des Bayerischen Filmpreises, des Max Ophüls Förderpreises und war nominiert für den Europäischen Filmpreis. Seit 2004 ist er Professor an der HFF München sowie Geschäftsführer der Abteilung Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik.


Bürgerpreis
Neben den Hauptpreisen vergab auch im Jahr 2014 wieder eine dreiköpfige Schülerjury des Gymnasiums Bad Aibling - bestehend aus Daniel Busse (Q 11), Shila Ibrahimi (Q 12) und Stefan Wallner (Q 11) – den von Aiblinger Bürgern gestifteten Bürgerpreis in Höhe von 500 €.


Moderation

Filme auf der Leinwand zu präsentieren ist das eine. Das Reden über Film das andere – und es ist uns nicht minder wichtig. Denn im Austausch der Gedanken, Erfahrungen oder Eindrücke wird unser Programm der Nonfiktionale lebendig und wächst zusammen. Daher legen wir von jeher Wert auf die Diskussionen mit den Filmemachern und dem Publikum im Anschluss an jede Filmvorführung. Zwei kenntnisreiche Gastmoderatoren haben uns dabei unterstützt:


Daniel Lang

In eine deutsch-britische Künstlerfamilie 1977 in Bayern geboren und dort aufgewachsen. 1986 bis 1989 Aufenthalt in Australien. 1998 bis 2001 Studium „Film and Drama“ an der University of Reading, England. 2001 bis 2007 Regiestudium an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg. 2008 einjähriger Aufenthalt in Peking, China. Lehrtätigkeit an der Deutschen Schule Peking (Film und Theater) und Studium an der Communication University of China. Seit 2012 künstlerischer Mitarbeiter an der HFF München in der Abteilung Dokumentarfilm. Sein Kurzfilm „female/male“ wurde mit dem Deutschen Kurzfilmpreis in Gold 2005 ausgezeichnet. Sein Kurzfilm „Dog“ war für den Deutschen Kurzfilmpreis 2006 nominiert. Daniel Lang lebt in Murnau am Staffelsee.


Werner Ružička 

ist seit 1985 Leiter der Duisburger Filmwoche. Er studierte Germanistik, Philosophie und Sozialwissenschaften in Bochum. Ab 1974 Leiter der kommunalen Filmarbeit in Bochum. 1978-82 Regie und Produktionsleitung beim dokumentarischen Langzeitprojekt PROSPER/EBEL - EINE ZECHE UND IHRE SIEDLUNG. Nach 1982 Arbeiten für Fernsehen und Theater. Juror u. a. bei den internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen und beim Adolf Grimme Preis. Lehraufträge für Dokumentarfilm, u. a. an der HFF München, Goethe-Institut-Seminare u. a. in China und Israel. Seit 2007 ist er Gastmoderator bei der Nonfiktionale.