Fr, 15. März, 09.00 Uhr


D 2018, 65 Minuten,

Regie: Mieko Azuma,
Susanne Mi-Son Quester


Fünf Menschen erzählen, warum sie als Kinder ihre Heimat verlassen mussten und nach Deutschland gekommen sind: Leila aus Bosnien, Cacau aus Brasilien, Frau Schiller aus Ostpreußen, Lena aus Japan und Ahmad aus Syrien. In animierten Szenen werden ihre Erinnerungen wieder lebendig.


In Anwesenheit der Regisseurin Mieko Azuma.


Überaus kunst- und liebevoll animiert, erzählt der Film die deutsch-deutsche Geschichte anhand von Süßigkeiten, Autos und Märchenfiguren. Aus dem Blickwinkel des gemeinsamen Sohnes lässt der Film die unterschiedlichen Kindheitserinnerungen der im Westen aufgewachsenen Mama und des ostdeutschen Papas Revue passieren.


Mauern, Zäune und Treppengeländer stellen für die jungen Parkourläufer keine Grenzen dar. In leichtfüßigen Sprüngen und gewagten Rollen überwinden sie alle urbanen Hindernisse und erobern so die Stadt als Lebensraum zurück.


In Anwesenheit des Regisseurs.


Miral ist elf und ein außergewöhnliches Fußball-Talent. Ihr größter Wunsch ist, einmal in der palästinensischen Damen-Nationalmannschaft zu spielen. Mit ihren Eltern und ihren beiden jüngeren Schwestern lebt Miral in Beith Jala bei Bethlehem. Unbefangen erzählt sie von ihrem Alltag und beschreibt, was es heißt, hinter Mauern zu leben und sich nicht frei bewegen zu dürfen.


Mit mikroskopischer Kamera zeigt der Film eine faszinierende Verwandlung. Sie beginnt mit einer Zelle, die sich immer wieder teilt und neu formt. Ein Herz fängt an zu schlagen. Ein Lebewesen entsteht. Aber welches?


Mit dem Klingeln erwacht eine magische Welt auf dem Schulhof. Während der Pause ereignen sich wundersame Momente. Doch mit dem letzten Kind, das den Pausenhof verlässt, verschwindet auch die Magie.

In Anwesenheit der Regisseurin.


Der 12jährige Gaurav will Drachenbaumeister werden. Nichts Ungewöhnliches in seinem indischen Heimatdorf Dhapayi, denn nahezu jeder hier lebt von diesem Kunsthandwerk. Seit sein Vater gestorben ist, muss Gaurav nach der Schule als Gehilfe in einer Werkstatt arbeiten, um seine Familie zu unterstützen. Doch beim großen Drachen-Festval will er seinen ersten selbstgebauten Drachen mit einem ganz besonderen Design steigen lassen. Das ganze Dorf soll ihn sehen!