Nonfiktionale meets Bergwerk

Neun Kurzfilme aus den vergangenen 9 Jahren werden anläßlich unseres Nonfiktionale-Jubiläums im Jugendtreff JiMs Bergwerk gezeigt. Egal ob Underdog, Cineast, Interessierter oder ganz normaler Besucher - das Bergwerk lädt zum Kurzfilm-Spätprogramm, zu Begegnungen und Gesprächen mit anderen Festivalbesuchern oder einfach zum kühlen Getränk, um den Tag ausklingen zu lassen.

 

Wann?

17. & 18. März 2017

 

Wo?

JiMs Bergwerk

Rosenheimer Str. 15A

83043 Bad Aibling

20:00 bis 1:00 Uhr

 


Kurzfilmprogramm (ab 23 Uhr)

Freitag, 17. März

Intermezzo (notes on film 04)

A 2011, 2 Min., Norbert Pfaffenbichler

Furios und virtuos: Charlie Chaplin in „The Floorwalker“. Ein Ausschnitt neu montiert, digital bearbeitet, rhythmisiert und mit hartem Gitarrenrock instrumentalisiert. Zwei Minuten Raserei und Stillstand.

 

Finow

D 2002, 8 Min., Susanne Quester

Zu schön um wahr zu sein: eine klassenlose Bananenrepublik ohne Polizei. Kurztrip in einen brandenburgischen Zwergenstaat; ein Volk über das noch nicht einmal National Geographic berichtet hat.

 

How Time Flies

D 2000, 11 Min., OmU, Sigrun Köhler, Wiltrud Baier

Der alte Mann und die Fliege. Ein Kampf, der schon seit fast hundert Jahren auf dem Land tobt.

 

Wertstoff

D 2008, 9 Min., Pauline Roenneberg

Ein Film voll mit altem Krempel. Des einen Schrott ist des anderen Freud. Die Geschichte alter Möbel und Bilder schreibt sich immerfort selbst.

 

Time’s Up

D 2009, 15 Min., Marie-Catherine Theiler, Jan Peters

Eine werdende Familie und ihr unbequemer Mitbewohner - die fliegende Zeit. Ein Versuch mit allen Mitteln die verrinnenden Sekunden und Minuten zu verlangsamen.

 

 

Samstag, 18. März

The Red Carpet

D 2007, 5 Min., Jörg Hommer

Ein roter Teppich, kopflose Staatsgäste. Politik als absurde Inszenierung. Der Gang der Mächtigen aus einer ganz anderen Perspektive.

 

Für die Dauer einer Welle

D 2009, 14 Min., Catherine Bode
Der Besuch beim Friseur wird zum Einblick in ein ganzes Leben. Ein Gespräch, ehrlicher als ein Besuch beim Psychiater.

 

Terra Incognita

CH 2005, 18 Min., Peter Volkart

Eine Expedition nach Nanopol – ein Wagnis und gleichzeitig eine Hommage an den französischen Schriftsteller und Exzentriker Raymond Roussell.

 

Conference (notes on film 05)

A 2011, 8 Min., Norbert Pfaffenbichler

Keine andere historische Figur des 20. Jahrhunderts wurde so oft von unterschiedlichen Schauspielern dargestellt wie Adolf Hitler. Bürstenbart und Seitenscheitel, filmisch neu interpretiert.

 

(Das Kurzfilmprogramm wurde kuratiert von Philipp Thurmaier)