Preisträger 2007


 

Der mit € 2.000 dotierte Nonfiktionale-Preis der Stadt Bad Aibling wurde Jan Gassmann und Christian Ziörjen für ihren Film Chrigu verliehen (Jan Sebening nahm den Preis stellvertretend entgegen).


 

Der ARRI-Kamerapreis (ein Lichtkoffer im Wert von € 2.000) ging an Babooska von Tizza Covi und Rainer Frimmel

 


(v.l.) Jan Sebening, Rainer Frimmel, Boris Tomschiczek

Begründungen der Jury:


Chrigu

„Es ist ein Film, der das Lebensgefühl des Protagonisten und seiner Freunde rücksichtslos – auch rücksichtslos gegenüber stilistischen Brüchen – formuliert. So wird eine Auseinandersetzung mit dem Tod zu einer bewegend-wahrhaftigen und unsentimentalen Feier des Lebens. Chrigu setzt damit zugleich das Motto des Festivals exemplarisch in Bilder, Töne und Gefühle um. Formale Bedenken treten angesichts dieser Authentizität in den Hintergrund. Der Preis versteht sich als Anerkennung eines jungen Filmes im Rahmen eines jungen, gelungenen Festivals.“


Babooska

„Das Kamerakonzept in 16mm–Film überzeugt in seiner Konsequenz, durch eine bewusst reduzierte Bildgestaltung, den Existenzkampf der Artistengruppe bildlich spürbar zu machen. Der Film stellt sich in die Tradition des italienischen Realismus, die er in persönlicher Weise, nah an den Menschen, in ein ungeschöntes heutiges Italien fortschreibt.“